Blending für Einsteiger

Blending ist eine Technik, die Farbverläufe innerhalb von Buchstaben bzw. Worten ermöglicht. Dabei werden zwei oder mehrere Farben ineinander verblendet, wodurch ein toller Effekt entsteht, der dein Lettering zusätzlich aufwertet und zu etwas ganz Besonderem macht.
In diesem Guide erkläre ich dir die verschiedenen Techniken, wie du so einen Farbverlauf erstellen kannst, welches Material zu benötigst und du findest diverse Vorlagen, die du Nachzeichnen kannst um dir den Anfang im Blending ein wenig zu erleichtern.

Welche Stifte kann ich für Blendings nutzen?

Das Wichtigste bei den Stiften ist, dass sie wasserbasiert sind, sonst funktioniert das Blenden nicht. Ich blende meistens mit den Karinmarkers, die haben wundervoll satte Farben und lassen sich toll vermischen. Aber auch die Brushpens von Edding, Stabilo oder Tombow eignen sich perfekt für schöne Blendings.

Welches Papier eignet sich für Blendings?

Es sollte Aquarell oder Mix Media Papier sein, das die Farbe nicht zu schnell aufsaugt, aber auch eine glatte und nicht raue Oberfläche hat. Oft kann man die Rückseite von Aquarellpapieren besser verwenden als die Vorderseite, da diese zu rau ist.

Besonders eignet sich das Mix Media Papier von Canson, darauf Blende ich eigentlich ausschließ-lich. Es ist außerdem verhältnismäßig günstig und gerade für Anfänger super geeignet.

Gibt es eine sehr einfache Methode zu verblenden?




Ja! Zum Einstieg ins Blenden kannst du zwei Stifte Spitze an Spitze aneinander halten. Nimm zwei Brushpens die du miteinander verblenden möchtest. Halte die beiden Stifte senkrecht mit den Spitzen aneinander, sodass der obere Stift seine Farbe an den unteren abgibt. Du kannst auf einen Stift mit dem anderen aktiv bemalen. Schreibst du nun ein Wort gibt der Stift langsam die fremde Farbe ab und wechselt dann in seine eigene. Dadurch entsteht ein vertikales Blending. Wenn du mehrere Stifte nutzt kannst du auch ein mehrfarbiges Blending erstellen.

Du möchtest mehr übers Blenden erfahren?

In meinem neuen Blending Guide bekommst du weitere detaillierte Tipps zu Stiften, Papieren und vor allem der wichtigsten Blending Technik mit einem Blending Stift oder Pinsel. Diese ist etwas komplexer, erzielt aber wunderschöne Ergebnisse und es lohnt sich wirklich diese mal auszuprobieren!

 

Cupcake Topper ganz einfach selbst gestalten

Zu jeder Feier gehören natürlich auch Cupcakes, Muffins oder Kuchen. So ganz ohne Dekoration fehlt da aber oft das gewisse Etwas. Ich zeige dir deshalb heute wie du Cupcake Topper ganz einfach selbst gestalten kannst. So kann jeder schlichte Cupcake oder Kuchen zu einem Hingucker werden. Außerdem gibts natürlich auch wieder jede Menge Vorlagen, die du dir kostenlos herunterladen kannst.

Das Projekt habe ich gemeinsam mit der lieben Angelina von Zimtblume.de umgesetzt, die Fotos sind von ihr und auch die Cupcakes könnt ihr mit ihrem Rezept nachbacken.

Mojito Mädelsabend

Mädelsabende verlangen nach guten Cocktails und vielen tollen Leckereien. Wenn du genau so auf Mojitos stehst wie ich, dann sollte dieser Stil dir sehr gefallen. Die schlichten Cupcakes mit kleinen dekorativen Schildchen sind der Hingucker auf jeder Party. Übrigens findest du im Vorlagen Set noch viele weitere Cupcake Topper, die farblich perfekt zusammen passen.

Das Rezept für diese Mojito Cupcakes findest du auf Zimtblume.de

Junggesellinnenabschied

Ein Junggesellinnenabschied steht für viel Spaß und absolute Frauenpower! In rosa und gold wirken die Accessoires edel und trotzdem wunderbar verspielt. Du kannst die Vorlagen einfach ausdrucken und mit einem goldenen Stift beliebig verzieren, oder die Schrift übermalen. Auf dickerem rosa Papier ausgedruckt kommen die Cupcake Topper richtig zur Geltung!

Geburtstagsfeier

Eine Geburtstagsfeier ohne Kuchen geht ja nicht. Und hier siehst du ein Beispiel, wie schlichte, helle Cupcakes thematisch angepasst werden können. Mit etwas Glitzertape oder einem silbernen Stift, auf schwarzer Pappe wirkt jedes Fähnchen direkt schön feierlich. Natürlich könnt ihr die Vorlagen nicht auf schwarzem Papier drucken, aber wenn du ein gutes Händchen fürs Abmalen hast gelingt es dir sicher die Vorlage zu übertragen.

Und falls du noch etwas Übung im Handlettering brauchat, mein Guide für Einsteiger kann dir da sicher helfen!

Und wie verwende ich die Vorlagen?

Du kannst dir die Vorlagen einfach herunterladen und die Seite, die deinem Anlass entspricht ausdrucken. Am besten nimmst du dazu etwas festeres oder sogar buntes Papier. Besonders beim Geburtstags Motto kannst du die Vorlagen beliebig deiner Farbwahl anpassen. Schnell ausschneiden und mit Tesafilm an einen Zahnstocher oder Schaschlik Spieß kleben, fertig ist der DIY Last Minute Cupcake Topper.

Das sind alle Vorlagen die du bekommst. Sollten die Farben nicht zu deiner Party passen druck sie einfach in schwarz/weiß auf buntem Papier aus. 

Das Cupcakerezept

Das wundervolle Rezept für diese super schmackhaften Mojito Cupcakes findet ihr übrigens bei der lieben Angelina auf Zimtblume.de

Wie verbessere ich mein Lettering?

Bei meinen Einsteiger Workshops gibt es immer Teilnehmerinnen die danach auch das Lettering Fieber gepackt hat und die fleißig weiter üben. Ganz oft höre ich dann die Frage, „wie werde ich besser im Lettern?“ Und so pauschal kann ich die tatsächlich gar nicht beantworten. Meine Gegenfrage ist also immer „Was möchtest du denn verbessern, oder womit bist du unzufrieden?“ Und da höre ich sehr oft ähnliche Aussagen. Themen wie Bouncelettering oder Expanded Lettering fallen da sehr oft. Aber auch eine allgemeine Unzufriedenheit „Mein Lettering sieht irgendwie nicht so gekonnt aus, wie das von anderen!“ Und ganz oft kommt die Frage „Wie erstelle ich denn Lettering Kompositionen oder Layouts?“. Dazu habe ich bisher immer versucht individuelle Antworten zu geben und oft helfen wirklich schon ganz kleine Tricks dabei das Lettering professioneller aussehen zu lassen.

Zwei von diesen Tipps fürs Brushlettering möchte ich heute mit euch teilen. Sechs weitere Tipps findest du auch in meinem neuen Brushlettering Tipps & Tricks Guide, den du im Shop als PDF erhältst.

Brushlettering Tipps

1. Führen statt Wischen

Anfänger:
Beim zu schnellen Lettern werden Übergänge oft gewischt, wodurch sie zu dick und kantig werden. Außerdem ist der darauf folgende Aufwärtsstrich zu dick, im Verhältnis zu den anderen dünnen Linien.

Advanced: Übergänge sollten immer langsam und geführt gezeichnet werden. Wichtig ist, dass man schon ein wenig vor der eigentlichen Biegung den Druck heraus nimmt und so einen sauberen und fließenden Übergang von dick nach dünn zeichnet.

2. Die Schnellschreiber

Anfänger:
Wer schnell schreibt tendiert dazu, gerade bei Schreibschrift, alle Buchstaben direkt hintereinander weg zu schreiben ohne ein Mal abzusetzen. Dabei entstehen dann, wie hier zu sehen ist, doppelte Linien, zu niedrige Verbindungen oder zu hohe Übergänge.

Advanced: Setze den Stift lieber zwischendurch ab (immer dort, wo hier ein Punkt eingezeichnet ist) und vermeide so unschöne Details, die dein Lettering unsauber aussehen lassen.

Kompositionen erstellen

Das Thema Kompositionen ist das wohl am zweit häufigsten gefragte und auch dazu möchte ich zwei kleine Tipps mit euch teilen. Zum Thema Kompositionen gibts im Kompositionen Guide übrigens ganze 12 Seiten, mit Erläuterungen zur Entstehung und Dekoration von Lettering Kompositionen.

Der Anlass

Dein Lettering soll natürlich auch dem Anlass entsprechen. Für die hochwertige Hochzeitskarte eine edle Schrift und für die lustige Geburtstagskarte eher was lockeres. Beispiele für lockere Schriften findest du hier: 

Wiederholungen

Ein schönes Element beim Lettern ist das der Wiederholung. Kombinierst du mehrere Stile miteinander kannst du durch Wiederholungen der Stile z.B. immer wichtige, betonte Worte hervorheben, oder auch Füllworte immer gleich erscheinen lassen.
(Ähnliche Stile sind hier in ähnliche Farben dargestellt.)

Bouncelettering

Und natürlich darf auch das Bouncelettering nicht fehlen. Hier gibt es 4 essentielle Grundlagen die du kennen und beherrschen solltest. Eine verrate ich dir jetzt, die anderen 3 findest du im Bouncelettering Guide.

Ober- und Unterlängen

Durch das Verlängern oder Verkürzen von Ober- und Unterlängen bekommen deine Buchstaben eine Dynamik. Bei manchen Buchstaben, wie beim „m“ kannst du sogar beides in einem anwenden, indem du den einen Bogen nach oben, den anderen nach unten verlängerst.

Alle Lettering Guides

Ihr findet in meinen Guides außerdem Tipps zur Faux Calligraphy und Extended Lettering.

Ich freu mich übrigens natürlich immer über Feedback zu meinen Guides und Freebies.
Solltest du noch weitere Fragen oder Themenwünsche haben, dann schreib mir gerne auch jederzeit!

ProCreate Hand- & Brushlettering Guide für Einsteiger

Dieser ProCreate Hand- & Brushlettering Guide ist für alle , die mit ihrem iPad auch lettern möchten, aber nicht genau wissen wie sie anfangen sollen. Die Voraussetzung dafür ist nur etwas Zeit und Lust sich mit neuen kreativen Wegen auseinander zu setzen. 

Seit etwa 1 1/2 Jahren lettere ich nun mit dem iPad und habe mir einige Tricks angeeignet. Neben den Grundlagen des Letterns möchte ich dir auch diese vermitteln!

Der Guide setzt schon einige Grundkenntnisse in ProCreate voraus, ich erläutere allerdings auch alles im HowTo PDF für all diejenigen die wirklich ganz frisch mit der App starten. Dort findest du alle Erklärungen zu ProCreate an sich und wie du den Guide richtig nutzen kannst!

Grundlagen

Der Guide startet ganz easy mit den Grundlagen von ProCreate und ersten Tipps wie du gerade Linien und anderen Formen besser zeichnen kannst. Dann folgen Handlettering Grundlagen. Dies dient vor allem dazu dich mit dem Umgang mit dem Stift vertraut zu machen und dir ein Gefühl für das Schreiben auf dem iPad zu geben.

Brushlettering

Nachdem du Handlettering Alphabete und Worte geübt hast folgt dann das Brushlettering. Hier machen wir erste Stiftübungen. Das Verhalten des Stiften auf dem iPad ist ein anderes als das eines Brushpens auf Papier. Hier ist einige Übung gefragt, aber je öfter du trainierst, desto besser wirst du. 

Nach den Übungen kommen Buchstaben und Worte. Das alles schreibst du in einem Linienraster um dich visuell dabei zu unterstützen gerade und gleichmäßige Buchstaben zu schreiben.

Kompositionen

Auf sechs Übungsblättern am Ende des Guides kannst du nun von mir erstellte Kompositionen nachzeichnen und bekommst so ein Gefühl dafür, ausgewogene Letterings zu erstellen. Hier gibt es außerdem noch wertvolle Tipps zum Erstellen einer eigenen Komposition und diverse Dekoelemente, mit denen du jedes Lettering verschönern kannst!

Brushes

Zum Guide kannst du dir übrigens auch noch einige Brushes (kostenlos oder gegen einen kleinen Betrag) herunterladen. Unter anderem gibt es diverse Watercolor und Pinsel Brushes.